Partner

Aby Rosen


Roomers Frankfurt

 

Aby Rosen, gebürtiger Frankfurter, lebt seit 1987 in New York City. Dort gründete er zusammen mit seinem Kindheitsfreund Michael Fuchs 1991 die RFR, Rosen Fuchs Real Estate. Um nur einige Objekte des Immobilien Tycoons zu nennen:

Gramercy Park Hotel, zusammen mit seinem langjährigen Freund und Mitbegründer des legendären Studio 54 Ian Schrager; 610 Lexington, Lever House.

 

Auch in Deutschland, vor allem in Frankfurt, ist die RFR in Besitz eines großen Immobilien Portfolios. So erwarben sie 2007 die ehemalige Zentrale der Europäischen Zentral Bank.

Darüber hinaus besitzt die Firma das Swift Haus am Jungfernstieg sowie das Kaufmannshaus in der Großen Bleiche in Hamburg.

Liran Wizman


Roomers München | Hotel Berlin

 

Liran Wizman ist CEO der „Europe Hotels – Private Collection“ (EHPC), ein unabhängiges Hotelmanagement-Unternehmen mit Sitz in Amsterdam. EHPC betreibt ein Portfolio von individuellen Designhotels und Gastronomie Projekten in Europa und entwickelt Lifestyle Hotel- & Gastronomiekonzepte. Im Porfolio befinden sich Marken wie das W Hotel, The Butcher oder IZAKAYA in Amsterdam.

 

Darüber hinaus ist er Besitzer eines der führenden Hotelmanagement-Unternehmen in Europa, der Grand City Hotels Gruppe, mit über 120 Hotels in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Österreich, Großbritannien, Spanien, Ungarn und Zypern.

 

Hierzu zählen Hotels der Marken Wyndham, TRYP by Wyndham, Days Inn, Radisson Blu, Best Western, Mercure und Holiday Inn oder die Eigenmarke „Grand City Hotel“.

Duc Ngo


moriki

 

Duc Ngo, geboren in Vietnam, charakterisiert die asiatische Küche in Deutschland wie kein anderer – insbesondere seine neue Interpretation der Suhsirolle. Im Alter von 24 Jahren öffnete er sein erstes Sushi und Barbecue Restaurant „Kuchi“ in Berlin im Jahr 1999. Zwei Jahre später folgten „Kuchi 2“ sowie seine jüngsten Projekte in Berlin „Cocolo Ramen“ und „Cantina @ Bar Tausend“ 2007 und 2009. In seinen innovativen Gerichte kombiniert er pan-asiatische Küche mit der Französischen oder beispielsweise der Peruanischen.

 

Duc Ngos‘ erstes „out-of-Berlin“ Projekt öffnete er gemeinsam mit Micky Rosen und Alex Urseanu im Juli 2013 in Frankfurt: Das „moriki“ den Türmen der Deutschen Bank wurde zuletzt von der New York Times als „the place to be“ in Frankfurt ausgezeichnet.